GaS goes Rock Gitarren-Spezial: Felix Maldener

Es dauert nur noch wenige Tage, bis sieben Bands beim GaS goes Rock Festival die Aula des Neunkircher Gymnasiums am Steinwald mit wunderbaren Klängen aus verschiedenen Unterschubladen der Sparte „Rockmusik“ erzittern lassen: When We Collide (Post-Hardcore, Hardcore), Me In A Million (Post-Hardcore), Indelicate (von allem ein bisschen: von Punkrock und Metalparts mit Klargesang und Geschrei bis hin zu zarten Pianomelodien), Stereo Dynamite (Punk / Hardcore), Johnboy (Rock), Steak Number Eight (Indie-Metal mit Post-Rock-Elementen) und Monkey On Fire (Melodic-Hardcore-Skate-Punk), die recht kurzfristig für die Greedy Bees eingesprungen sind. Der Skacore-Band hat der Beruf eines Bandmitgliedes den bereits so lang geplanten Auftritt vermasselt. Vielleicht mischen sich die zeitlich nicht verhinderten Bandkollegen ja unters Publikum und bekommen so zumindest ein bisschen was vom Festival mit, das am Samstag, 11. Oktober 2014, um 16.30 Uhr startet.

GaS goes Rock Tombola 2014Für diese GaS goes Rock-Ausgabe hat sich die Organisatorin Sandra Rupp etwas einfallen lassen, was es bis dato bei dem Festival noch nicht gegeben hat: eine Tombola! Eine Tombola? Richtig. Wer jetzt an typische Schulfest-Tombolas denkt, bei der Schüler und ihre Familien ausrangierten Nippes, den kein Mensch mehr braucht, als Gewinne anbieten, der ist ganz schön auf dem falschen Dampfer! Bei der GaS goes Rock Tombola gibt es nämlich richtig coole Sachen zu gewinnen: neben Büchern, Sportartikeln und Gutscheinen auch ganz viele Musikpreise wie CDs, Band-Shirts und anderen Band-Merch, Konzerttickets (für Konzerte in der Stummschen Reithalle (gesponsert von der Neunkircher Kulturgesellschaft) und in der Garage (zur Verfügung gestellt von Saarevent)) und sogar zwei Tickets fürs Rocco del Schlacko 2015. Der Wahnsinn, oder? Der Erlös der Tombola wird wie der Gewinn aus dem Festival an die Elterninitiative krebskranker Kinder gespendet.
Die Lose kann man ab sofort am Gymnasium am Steinwald kaufen und natürlich auch am Tag des Festivals. (Preise: 1 Los 1 Euro, 5 Lose 4 Euro, 10 Lose 8 Euro) Vor Ort wird dann auch die Entgegennahme der Gewinne stattfinden.

Nun aber zu den Gitarren! Beide Sechssaiter von Felix Maldener wird man bei dem Auftritt von Monkey On Fire bestaunen können. Einige haben sie bereits beim GaS goes Rock Bandcontest gesehen, wo die Band aus St. Wendel auf den zweiten Platz gewählt wurde.

Die eine Gitarre, die der junge Mann spielt, ist eine Vintage VS6VW mit weißem Korpus. Als Pickups trägt sie zwei Wilkinson Double Coil MWVC mit Gold Cover. Felix mag an dem Instrument vor allem, dass es mit nur 3,5 kg Gewicht sehr leicht ist im Vergleich zu anderen Gitarren. Das liegt an dem eher dünnen Korpus.

Vintage 1Außerdem mag der Musiker, dass das Griffbrett ein wenig hoch gesetzt ist, sodass man jeden Bund problemlos erreicht und gut spielen kann.

Diese Gitarre klingt etwas höher als seine andere Gitarre, die Les Paul Epiphone Studio, der Unterschied ist allerdings minimal.

Nicht zuletzt wegen dem Affenkopf ist dieses Vintage-Modell Felix‘ Lieblingsgitarre.

Für eine etwas größere Version hier und bei der anderen Galerie bitte auf das jeweilige Foto klicken!

.

Felix‘ zweite Gitarre ist eine Les Paul Epiphone Studio, ebenfalls weiß. Gitarren in dieser Farbe gefallen ihm einfach am besten. Als Pickups sind zwei Alnico Classic Humbucker eingebaut.

Les Paul 3

Da Felix‘ erste Gitarre, die er allerdings nicht mehr besitzt, ebenfalls ein Les Paul Model war, war er sehr angetan von der weißen Les Paul Studio.

Vom Klang her erzielt sie einen schönen fetten Humbucker-Sound und ist somit perfekt geeignet für einen „Schrubber“ wie Felix. Das Musizieren mit dieser Gitarre macht ihm sehr viel Spaß, denn sie lässt sich sehr gut spielen. Jedoch musste der Musiker ein paar kleine Veränderungen zum Original vornehmen: Zuerst musste der Schalter zwischen den Tonabnehmern dran glauben. Felix fand ihn so nervig, dass er das obere Plastikteil einfach weggeschliffen hat. So ist der Schalter noch da, aber er behindert ihn nicht mehr beim Spielen. Die 2. Veränderung war eher so eine Art Schönheitskorrektur. Felix ist nämlich der Ansicht, die Schlagbretter bei der Les Paul machen nicht bei allen Modellen etwas her. Bei einer weißen Gitarre ein schwarzes Schlagbrett fand er nicht schön, also weg damit.

Gekauft hat er beide Gitarren online bei Thomann, für Felix ist das der beste Musikversand, den es gibt, da dieses Unternehmen superviel Auswahl und sehr schnelle Lieferung bietet.

Was Felix‘ favorisierte Saiten anbelangt: Er spielt nur Ernie Balls, das Cobalt Slinky 010 – 052 Set und Regular Slinky 010 – 046. Auf der Les Paul zieht er am liebsten die Cobalt Slinky auf, da diese den fetten Sound noch ein bisschen pushen. Auf der Vintage kommt er mit den Regular Slinky einfach besser zurecht und diese Saiten runden den Sound schön ab.

Alles in allem ist Felix sehr froh mit seinen Gitarren und seiner Band, die beiden sechssaitigen Schätze wird er nie verkaufen oder weggeben, denn sie werden ihn immer an eine wundervolle Zeit mit wundervollen Menschen erinnern.

Wer sich fürs Mitsingen bei Monkey On Fire schon ein bisschen vorbereiten will, kann sich bei Soundcloud in das Debüt-Album „Have We Met Before?“ hineinhören.

 

Advertisements

Über luuuzie

https://luzieswelt.wordpress.com/ http://linsengemurmel.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Gitarre des Monats abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu GaS goes Rock Gitarren-Spezial: Felix Maldener

  1. Pingback: GaS goes Rock Festival (Neunkirchen, 11.10.14) – Teil 1 | Luzies Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s