Interview mit Blessed Hellride

Es ist mal wieder Interview-Zeit! Diesmal am Start: Blessed Hellride, eine Fünf-Mann-Combo, deren Mitglieder auf die Namen Tiny Fuel (Vocals), The Oos (Gitarre), Jack Stoned (Lead-Gitarre), Zed Undead (Bass) und Captain (Drums) hören.

Fotografin: Sonja Saur (http://sonja-saur-photography.de/)

Fotografin: Sonja Saur (http://sonja-saur-photography.de/)

Beschreibt doch erst einmal ganz kurz, was diejenigen, die euch noch nicht kennen, über euch wissen sollten!
Blessed Hellride wurde 2010 in Trier gegründet, wir führen uns selbst unter der Sparte Heavy Rock, also dieser schmale Grat zwischen Hard Rock und Metal. Aber wir sind keine Band, die in Schubladen denkt. Wir schreiben unsere Songs und wie die am Ende klingen, das ist dann einfach Blessed Hellride.

Sehe ich das richtig, dass ihr euch für euren Bandnamen vom Titel eines Albums von Black Label Society habt inspirieren lassen? Was hat euch daran so fasziniert?
Ja, das ist richtig, der Bandname ist an das gleichnamige Black Label Society Album angelehnt. Grade die Gitarristen unter uns sind große Fans der Gitarrenkunst von Mr. Wylde und da fiel bei der Durchsicht von Jacks CD-Regal der Blick auf die „Blessed Hellride“-Platte.

Woher kennt ihr euch?
Wir haben uns alle mehr oder weniger durch die Musik kennengelernt. Trier ist eine kleine Stadt, da kennt man fast jeden Musiker mindestens mal vom Sehen. Und man hat so schon das eine oder andere Kaltgetränk an den Trierer Theken zu sich genommen.
Der Einzige, der über eine Anzeige zu uns gestoßen ist, ist Frontmann Tiny. Er hat eine Anzeige in einem Regionalanzeiger aufgegeben, die so schäbig war, dass sich Jack (Gitarre) eigentlich gar nicht bei ihm melden wollte. Aber da Sänger und Bassisten meisten rar sind, hat er es dann doch gemacht. Und wozu dies führte, hört man heute.

Habt ihr vorher schon in anderen Bands gespielt?
Musik machen wir alle schon 10 Jahre und mehr. Wir sind ja nicht mehr die Jüngsten. Und im Laufe der Jahre haben wir alle in diversen Bands unsere ersten Gehversuche unternommen und Erfahrungen gesammelt.

Blessed Hellride LogoIhr habt bislang zwei EPs veröffentlicht, „Evil Side Of Life“ (2011) und „Booze N Roll“ (2013). Kann man die noch irgendwo erwerben?
Die „Booze N Roll“- EP ist noch über unseren Webshop erhältlich, aber viele sind nicht mehr da, also wer noch eine möchte, sollte sich ranhalten. Wir werden auch keine EPs mehr nachdrucken.

Was hat es mit diesem „Booze N Roll“ auf sich?
Booze N Roll ist sowas wie eine Lebenseinstellung. Heißt: Schön gemütlich einen trinken, das Leben genießen, eine gute Zeit haben. Dazu muss man sagen, wir führen als Band ein enges sehr freundschaftliches Verhältnis auch fernab von Proben und Gigs. Auch wenn es jetzt kitschig klingt, aber es ist schon fast wie eine große Familie, in die auch unsere Mädels voll integriert sind. Das macht natürlich vieles einfacher. Und all das ist Booze N Roll

Worum geht es in euren Liedern? Gibt es ein immer wiederkehrendes Thema oder ist alles Mögliche bunt gemischt? Woher kommen die Ideen?
Es gibt jetzt kein genau festgelegtes Thema. Aber all unsere Texte lassen Platz für eigene Interpretationen. Sie malen eher Bilder oder erzählen kleine Geschichten. Die Ideen dazu kommen bei Autofahren, auf dem Klo oder sonstwo.

Hört ihr privat auch solche Musik, wie ihr sie macht?
Privat hören wir sehr viel unterschiedliche Richtungen, aber die Musik, die wir machen, hören wir alle gerne. Black Label, Down, Clutch uvm. laufen auf Partys hoch und runter. Das ist quasi unser gemeinsamer Nenner.

Erinnert ihr euch daran, welches Musikstück das erste war, das ihr käuflich erworben habt?
Das ist einfach zu lange her und unsere CD-Sammlungen sind nicht grade klein.

Wann kann man Blessed Hellride wieder auf der Bühne bewundern und wo?
Blessed Hellride kann man eigentlich relativ häufig auf der Bühne sehen, da es nichts gibt, was wir lieber tun, als vor Publikum spielen. Die aktuellen Konzerttermine könnt ihr auf unserer Website finden.

[Oder einfach auch mal auf der Facebook-Seite der Band vorbeischauen, da sind bislang die folgenden Termine gelistet:
30.08.2014 FaRK Messe Landsweiler-Reden
05.09.2014 Eich-Kult Openair Rümmelsheim
06.09.2014 Rock om Gau, Wallerfangen
27.09.2014 Steel Crusade Otzenhausen
25.10.2014 Leiwen Monopol (Private Show)]

Kennt ihr so etwas wie Lampenfieber? Wenn ja, was tut ihr dagegen?
Kennen wir nicht… naja oder vielleicht doch. Wenn es dann mal da ist, hilft ein Drink oder auch zwei.

Welches eurer Lieder spielt ihr live am liebsten?
Bastards & Outlaws“, „Overdrive Junkies“ und der „Goddamn Hippie“ machen uns und dem Publikum immer Freude. Aber auch „Back from Hell“ macht Laune, grade wenn es dunkel ist und das Publikum die Feuerzeuge schwingt.

Auf welchem Festival würdet ihr gerne einmal spielen und warum gerade dort?
Eigentlich sind wir für alle Rock- und Metal-Festivals zu begeistern. Hautsache die Leute haben Lust, mit uns zu feiern. Klar ist es für jede Band ein Traum, mal Wacken oder Rock am Ring zu spielen, aber der Weg dahin führt über eine gute Fanbasis und die muss man sich erspielen.

Mit welchen Bands würdet ihre gerne einmal auf einem Festival spielen?
Der Traum wäre natürlich mal für Black Label Society zu eröffnen. Aber auch mit Bands wie Motorjesus oder Chrome Division würden wir gerne mal ein paar Gigs spielen.

Welche sind eure musikalischen Vorbilder?
Da gibt es sehr viele sehr unterschiedliche, Black Sabbath, Down, Clutch, Pantera, Lynyrd Skynyrd, Texas Hippie Coalition uvm.

Welches Konzert, das ihr gegeben habt, war bisher das außergewöhnlichste / einzigartigste?
Das größte, was wir gespielt haben, war Festivalkult! in Porta Westfalica, das war schon ziemlich beeindruckend. Aber uns gefallen auch die Clubshows, weil man einfach noch einen direkteren Kontakt zum Publikum hat.

Erinnert ihr euch noch daran, welches Konzert ihr als Zuschauer als erstes oder eines der ersten gesehen habt?
Da waren viele dabei, die wir hier besser nicht hinschreiben, das zerstört das Image von allen Rockbands. (grins)

Welche Alben, die 2014 erschienen sind, haben euch bisher am meisten geflasht?
Chrome Division – Infernal Rock Eternal, Crowbar – Symmetry in Black und natürlich Catacombs of the Black Vatican von Black Label sind coole Platten geworden.

Ihr habt vor einiger Zeit ein Startnext Crowdfunding Projekt gestartet. Erklärt doch mal, warum ihr diesen Weg geht, was das Ziel dieser Kampagne ist und wie man sich da beteiligen kann!
Es ist heutzutage enorm schwierig, ein Album komplett eigenständig zu finanzieren. Die Zuschauerzahlen, die auf kleinere Konzerte gehen, nehmen weiter ab, die Gagen werden immer geringer und der Aufwand für die Bands wird gleichzeitig höher.
Deshalb haben wir uns entschieden, unsere Fans mit ins Boot zu holen und uns mit Hilfe von Startnext zu unterstützen. Im Prinzip ist das nichts anderes als eine Vorfinanzierung. Man kauft z. B. eine CD über Startnext im Vorfeld und ermöglicht uns so, diese überhaupt aufnehmen zu können. Natürlich bieten wir nicht nur CDs, es gibt auch Merch oder Erlebnisse mit der Band.
Beteiligen ist eigentlich ganz einfach, man meldet sich bei Startnext.de an, sucht sich einen Artikel aus, den man gerne hätte, und überweist das Geld. Wenn wir die angestrebte Summe von 2500 Euro nicht erreichen, bekommt man sein Geld komplett zurück.
In diesem Falle sieht man uns dann mit Klingelbeutel auf der Straße wieder…

Blessed Hellride group

Wo werdet ihr euer Album aufnehmen und wann geht es los?
Das Album werden wir in den EARWEGO Studios in Belgien aufnehmen. Los geht’s Ende des Jahres.

Sind für das Album ganz neue Lieder geplant oder werden die fünf Songs der EP Teil des Albums sein?
Teils teils, es werden Songs von der EP neu aufgenommen, aber nicht alle. „Bastards  & Outlaws“ als Titeltrack wird vertreten sein. Aber wir haben auch viel neues Material geschrieben.

 Was schätzt ihr, wann die Fans mit dem Endprodukt rechnen können?
Das ist ein wenig davon abhängig, ob das Album durch ein Label vertrieben wird oder nicht. Aber wir rechnen bzw. hoffen auf Frühjahr 2015.

 Was ist außer den Albumaufnahmen für die nächste Zukunft geplant?
Vorrangig bemühen wir uns jetzt, uns mit verschiedenen Labels über unsere Platte zu unterhalten. Natürlich planen wir auch für 2015 eine ausführliche Konzertreihe, um das Album so gut es geht zu promoten.
Ach ja und einen Bandbus werden wir uns anschaffen, da die Fahrten mit fünf Kanten über Stunden einfach unzumutbar sind.

So, dann drücke ich den Blessed Hellriders mal die Daumen, dass alles so klappt wie geplant und dass den fünfen eine möglichst rosige Zukunft im Musikzirkus bevorsteht.

Advertisements

Über luuuzie

https://luzieswelt.wordpress.com/ http://linsengemurmel.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Interview abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Interview mit Blessed Hellride

  1. Pingback: Blessed Hellride und Wanderreigen in Landsweiler-Reden (30.08.14) | Luzies Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s