Indicator, Systematic Eradication und Resistance Of Yield in Saarbrücken (Kleiner Klub, 21.03.14)

Dass ich den Freitagabend im Kleinen Klub verbringen würde, um den wohligen Klängen dreier Death-Metal-Bands zu lauschen, realisierte ich erst an besagtem Freitagmittag, denn die Existenz dieses Gigs war mir gar nicht bewusst, und er existierte auch nicht in den Konzertankündigungen auf der Internetseite der Garage. Aber aus irgendeiner Ecke meines Unterbewusstseins drang der Ruf „Ey, da war doch was!“ an mich und nach ein paar Klicks auf Facebook erkannte ich, dass da tatsächlich etwas im Angebot war außer Abhängen auf der Couch. Und dann gleich so etwas! Ich bin zwar nicht unbedingt die Metalqueen, weil ich auch viele andersartige Musikrichtungen höre, aber an diesem Abend hatte ich soooo Bock auf tiefe, grunzende Männerstimmen, aggressive Gitarrenriffs und wummernde Bassdrums – meine überraschende Entdeckung bescherte mir sofort die beste Laune!

DSCF1387ts

Eigentlich war von meiner Seite aus gar kein Bericht geplant über das Konzert mit Resistance Of Yield, Systematic Eradication und Indicator, denn an diesem Wochenende ist die Zeit bei mir ein bisschen knapp. Aber so ganz ohne geht’s auch nicht, meine Begeisterung ist zu groß, daher wenigstens ein paar Stichworte zu jeder Band, die ich den Anhängern der Musik härterer Gangart nur empfehlen kann.

Anlass des Gigs war übrigens die Veröffentlichung der neuen CD von Indicator, die fünf Tracks umfassende EP „Carriers“, die sich gerade in Endlosschleife in meinem CD-Player dreht. Geplant war das Release-Konzert schon für den 21. Februar, aber aus Krankheitsgründen wurde die Veranstaltung verschoben. Ich vermute, dass das auch der Grund dafür war, dass das Konzert weder auf der Hauptseite der Garage noch in meiner Erinnerung existierte, denn den ersten Termin hätte ich nicht wahrnehmen können und den neuen Termin hatte ich daher wahrscheinlich nicht mitbekommen.

DSCF1442ts

Präsentiert wurde das Konzert von Barfight Clothing und viele Musiker und Konzertbesucher waren in Barfight-Klamotten erschienen. Selbstverständlich konnte man sich am Merch-Stand auch das eine oder andere Shirt dieses Modelabels zulegen.

Nun aber zu den Bands…

Resistance Of Yield
Die fünf Musiker aus dem Raum Neunkirchen hatte ich schon einmal live gesehen (*klick*) und fand sie gut, wie auch am Freitag im Kleinen Klub. Vom Tempo und vom Rhythmus her absolut meine Wellenlänge. Umso besser, dass die Herren bald schon wieder auftreten! Dann wird wohl wieder Jonas dabei sein, der diesmal von Manni Zewe an der Gitarre (eine Schecter, wenn ich das richtig gesehen habe) vertreten wurde.
Der zweite Gitarrist, Kirill an der Jackson, beeindruckte mich ebenfalls durch seine Fingerfertigkeit, die sich bei ein paar Soli so richtig zeigte.
Auf die ultralangen Haare des Sängers Sascha – bis unter den Hintern! – bin ich nach wie vor neidisch und ich bewundere jeden, der so brüllen kann. (Diese Fähigkeit würde ich mir in manchen Lebenssituationen auch wünschen!) In den gesangsfreien Passagen ließ er ganz gern die lange Matte im Kreis rotieren oder er spielte ein wenig Luftgitarre und zeigte den Zuschauern die Zunge, während neben ihm George ziemlich cool den Bass bediente.
Was hat’s eigentlich mit dem Kaffee auf sich?
Anhören kann man sich ein paar Lieder der Band bei Facebook.

Zwei Konzerte stehen noch an…
am 12.04.2014 in Hermeskeil (Cafe Mythos) als Headliner der Metalnight Vol.3 und
am 19.04.2014 in Saarbrücken (KiTu Club) mit Unchained und Slaughterra
…bevor Resistance Of Yield eine Konzertpause machen, um an neuen Songs zu arbeiten, die im Herbst erscheinen sollen.

Für eine etwas größere Version bitte auf das jeweilige Foto klicken!

.

Systematic Eradication
Erster Gedanke: Hui, eine Frau auf der Bühne (und zwar am Bass)! Sehr schön!
Zweiter Gedanke: Was für einen breiten Hals hat die Ibanez in Marcs Armen? Wie viele Saiten sind da dran? Sieben?
Kollege Andy hatte seine Jackson mit einem Sticker von Black Sheep Shepherd (seiner Zweitband?) aufgepeppt.
Sänger Ralle demonstrierte seine Stimmgewalt und war auch ein wenig zum Scherzen aufgelegt (im Umgang mit seinen Bandkollegen zum Beispiel). Es gab sogar „Tanzmusik“ (in Form des Liedes „Fight Club“ – der Titel hört sich sehr nach Tanzen an) und zu dem Anlass sollten alle hübschen Frauen vor die Bühne kommen. Der große breitschultrige Herr neben mir, der von Anfang an die erste Reihe belagerte und ab und zu „Luftschlagzeug“ spielte, passend zu Jacks Tun an den Drums, machte aber keine Anstalten, das Feld zu räumen, und umgekehrt schienen auch die Frauen nicht wirklich den Drang zu verspüren, nach vorne zu preschen.
Im Publikum gab es viele begeisterte Mit-Sänger, bloß mit dem Bilden eines Circle Pits (Wunsch von Ralle) hat’s nicht so geklappt.
Witzig war der Moment, als der Sänger einen Mann namens Florian im Publikum direkt ansprach und nach vorne bat und erklärte, der folgende Song sei nur für ihn – bloß dass neben besagtem Florian ein anderer Florian stand, der sich natürlich auch angesprochen fühlte und dementsprechend verdutzt guckte, wie auch Ralle selbst.
Für einen Song wurde der Gitarrenspieler gewechselt: Statt Marc stand nun Daniel von Indicator auf der Bühne. Gewechselt wurde einmal auch die Position des Sängers, der kam gegen Ende nämlich in den Zuschauerraum und röhrte von dort aus in sein Mikro.
Auf YouTube existiert das erste Album von Systematic Eradication, hört mal rein! Noch mehr Musik, bestehend aus Liedern, die zwischen 2008 und 2012 entstanden sind, gibt es bei Facebook.
Das Konzert im Kleinen Klub war das letzte für eine Weile, weil die Band sich zurückzieht, um die Arbeit an ihren neuen Songs fortzusetzen.

.

Indicator
Das Banner in 3D-Optik (Oder soll ich einen Termin beim Augenarzt vereinbaren?) zeigte den ganzen Abend den Namen des Headliners, hübsch beleuchtet in Blau- und Magentatönen.
Schon vor dem Auftritt fiel mein Blick auf die LTD-Gitarre mit dem extrabreiten Hals, die da am Verstärker angelehnt stand und die später Daniel Kolbenschlag in den Armen liegen hatte. Einmal schnell die Saiten gezählt, noch einmal nachgezählt, und dann erstaunt festgestellt, dass diese Gitarre acht Saiten besitzt. Wow! Also an diesem Abend haben’s die Musiker ja echt gut gemeint mit mir Gitarrenfreak!
Meinen schönen Platz an der Bühne konnte ich zu Beginn des Indicator-Auftritts allerdings haken und auch von der Seite sah ich relativ wenig, weil sich auf einmal ein großer Mann mit langer Mähne mitten vor der Bühne positionierte und die langen Haare nur so in alle Richtungen fliegen ließ, und er war nicht der Einzige, der den Kopf auf diese Art kreisen ließ und dementsprechend viel Platz beanspruchte.
Dann rief der Sänger Daniel Zimmer auch noch dazu auf, eine Wall Of Death zu veranstalten, was nicht nur mich, sondern auch andere zierliche Persönchen erschreckt an den Rand hopsen ließ, während es inmitten des Saales kurzzeitig ein bisschen wild zur Sache ging.
Sehr geil finde ich Daniels Growls und seine Fähigkeit, auch clean vocals zu liefern. Bei „Deadlines & Regrets“ war ich mir zunächst nicht sicher, ob da tatsächlich auch deutsche Textteile dabei sind, aber spätestens seit Entdecken des Lyric-Videos ist die Sache klar! Schaut es euch mal an, gerade dieses Lied erinnert mich ganz stark an ein paar Songs des aktuellen Caliban-Albums, das mich ja auch beim ersten Hören geflasht hat! Weitere Songs (inklusive kostenloser Downloadmöglichkeit) findet man bei Facebook.
Nach ein paar Liedern gesellte sich Marc, einer der Gitarristen von Systematic Eradication, zu den anderen vier Musikern auf der Bühne, um durch die zusätzliche Gitarre noch mehr Bumms zu erzeugen.
Als die Gitarren umgestimmt werden mussten, bedankte sich Bassist Nik beim Kleinen Klub, bei den beiden anderen Bands und bei den Zuschauern und auch von Sänger Daniel kamen ein paar nette Worte.
Soweit ich das überblicke, stehen weitere Konzerttermine noch nicht fest. Ich hoffe aber, dass Indicator bald mal wieder auftreten und dass ich es zeitlich einrichten kann, dabeizusein! Dann gibt’s auch einen „richtigen“ Konzertbericht.

Advertisements

Über luuuzie

https://luzieswelt.wordpress.com/ http://linsengemurmel.wordpress.com/
Dieser Beitrag wurde unter Konzertbericht abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Indicator, Systematic Eradication und Resistance Of Yield in Saarbrücken (Kleiner Klub, 21.03.14)

  1. Manni schreibt:

    Sau cool 😀 Danke für den Bericht und die geilen Bilder! Kannst ja auch mal auf nem Dreadful Prophecy – Konzert vorbeischauen 😉
    Gruß, Manni

    • luuuzie schreibt:

      Hey Manni,
      dankeschön für den lieben Kommentar! Ich finde die Fotos wie immer nur so mittelmäßig, hab noch ungefähr 100 total verwackelte, buääääh!
      Und Dreadful Prophecy schau ich mir gerne mal an.
      😉

  2. Pingback: Resistance Of Yield, Slaughterra, Unchained und Burning Vault in Saarbrücken (KiTu Reloaded, 19.04.14) – Teil 1 | Luzies Welt

  3. Pingback: Systematic Eradication, Indicator und deZent in Saarbrücken (Kleiner Klub, 28.02.15) | Luzies Welt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s